Volkswagen verlängert die Zusammenarbeit mit der STVA mit zusätzlichen Verkehren!


Seit 2003 führt die STVA Bahntransporte für Volkswagen durch. Sämtliche europäischen Bahntransporte für die kommenden 3 Jahre wurden von VW neuausgeschrieben.

Nach langwierigen Verhandlungen, die fast über ein Jahr andauerten, hat die STVA sämtliche bestehende Verkehre behalten und sogar zusätzliche Verkehre dazugewinnen können:

  • Skodawerk (Tschechische Republik) nach Glauchau (Deutschland)
  • Skodawerk (Mlada Boleslav) nach Koper (Slovenien)
  • VW-Werk Poznan (Polen) nach Emden (Deutschland) sowie neue Beladung Emden-Poznan. Für die deutsche Strecke wurde die Bahngesellschaft Captrain Deutschland beauftragt, die auch den Skoda-Verkehr nach Rackwitz, der bereits von der STVA durchgeführt wird, übernimmt.
  • Ab 1. Mai 2014 VW-Werk Emden (Deutschland) nach Bremerhaven (Deutschland)


Die STVA wird somit zweitgrößte Bahntransport-Dienstleister des VW-Konzerns in Europa.

Einige Zahlen ....

  • Transport von 155 000 Neuwagen - zusätzlicher Umsatz von 15 M€
  • Erhöhung des Verkehrs in 2014 auf 400 000 Fahrzeuge
  • Um diesen Verkehr bewältigen zu können werden täglich circa 650 Waggons benötigt


>> Dies ist das Ergebnis einer strukturierten Vorgehensweise der STVA. Um den steigenden Anforderungen der deutschen Automobilhersteller gerecht zu werden, wurde nicht nur das technische Angebot - durch Anpassung der Waggons dank Investitionen der letzten 5 Jahre - verbessert, sondern auch die Bahnlogistik- Schemen durch Einführung von Hubs optimiert.


Contact

Get in contact with us!

Contact

SITEMAP

close-icon

close-icon